top of page

„Deutschbaltische Kunst des 19. Jahrhunderts“ – Ausstellung 4. Mai – 7. Juli 2024 in Weißenstein

In einer Sonderausstellung zur Eröffnung des „Deutsch-Baltischen Frühlings im Fressenden Haus“ präsentiert der Kunstsammler und Musiker Helmut Scheunchen Werke aus seiner Studiensammlung. Vom 4. Mai bis 7. Juli sind die Gemälde und Zeichnungen



deutschbaltischer Kunst des 19. Jahrhunderts im Weißensteiner Dichterturm zu sehen, in dem von 1918-1974 der deutschbaltische Schriftsteller Siegfried von Vegesack mit seiner Familie lebte.

Die Ausstellung, war erstmals 2022/23 in der Deutschbaltischen Abteilung des Ostpreußischen Landesmuseums in Lüneburg zu sehen. Sie wird nach Weißenstein vom 27. September bis 1. November in Riga im Kunstmuseum Bourse gezeigt.

Der Katalog ist direkt bei der Deutschbaltischen Abteilung des Ostpreußischen Landesmuseums oder beim Förderverein Weißensteiner Burgkasten e.V. erhältlich (11,50 € incl. Versand): Bestellung per E-Mail: barbara.schnurbein@t-online.de

Am Sonntag,  2. Juni 2024 um 11 Uhr gibt im „Fressenden Haus“ das Malinconia-Ensemble Stuttgart unter Helmut Scheunchen ein Konzert mit Werken deutschbaltischer Komponisten des 19. Jahrhundert.

Anlässlich der Finissage am 7. Juli von 11 bis 13 Uhr bietet Helmut Scheunchen nochmals eine Führung durch die Ausstellung an.

Ab 04. Mai sind auch die neu eröffnete Dauerausstellung „Ein Balte in Bayern – Schriftsteller Siegfried von Vegesack“ und die Dauerausstellung „Erbaut. Zerstört. Entdeckt. – Geschichte von Burg Weißenstein“ zu besichtigen.

Das „Museum im Fressenden Haus“ ist täglich von 10 – 16.30 Uhr geöffnet.Der Eintritt in die Ausstellungen ist im Museumseintritt inbegriffen. 

Weitere Informationen:Förderverein Weißensteiner Burgkasten „Rettet das fressende Haus“ e.V,Barbara von Schnurbein –  1. VorsitzendeFinkenried 4 | 94209 RegenE-Mail: barbara.schnurbein@t-online.de

Comments


bottom of page