Willkommen bei der Deutsch-Baltischen Gesellschaft

 

 

Als Brücke zum Baltikum ist unsere Vereinigung seit 70 Jahren dem europäischen Gedanken der Begegnung der Kulturen und des Zusammenführens der Menschen verbunden.

 

Die Deutsch-Baltische Gesellschaft e.V. (DBGes) wurde 1950 als Deutsch-Baltische Landsmannschaft i.B. e.V. gegründet, eine Vereinigung der Deutschbalten aus Estland und Lettland. Ihr Sitz ist im Reinhard-Zinkann-Haus, dem Haus der Deutsch-Balten, in Darmstadt. Die DBGes will vor allem das kulturelle Erbe der Deutschen aus dem heutigen Lettland und Estland bewahren und vermitteln und organisiert dafür Treffen und Tagungen in Deutschland und dem Baltikum.

 

Innerhalb der DBGes wirken die eigenständigen Länderorganisationen mit ihren örtlichen Gruppen. Hinzu kommen körperschaftliche Mitgliedsorganisationen, assoziierte Vereinigungen und Einzelmitglieder. Zurzeit hat die DBGes acht Landesverbände sowie sowie sieben weitere Vereine als Mitglieder (die Carl-Schirren-Gesellschaft, den Deutsch-Baltischen Kirchlichen Dienst, die Deutschbaltische Studienstiftung, den Deutschbaltischen Jugend- und Studentenring, Domus Rigensis, den Verein Baltische Baudenkmäler und die Genealogische Gesellschaft). Mehrere Kulturvereine in Lettland und Estland haben sich ihr als assoziierte Mitglieder angeschlossen. Über 70 Personen sind der DBGes als Einzelmitglieder beigetreten.

 

Die Patenstadt Darmstadt (seit 1962) und das Patenland Hessen (seit 1990) unterstützen die Brückenfunktion der Deutsch-Baltischen Gesellschaft zum Baltikum, wofür die DBGes allen Beteiligten herzlich dankt. Aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages werden Projekte der DBGes auch von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien gefördert.

 

Die DBGes, die Carl-Schirren-Gesellschaft und die Deutschbaltische Kulturstiftung begrüßen die Aktivitäten der Deutschbaltischen Studienstiftung und unterstützen diese in ihrer Entwicklung zu einem Deutsch-Baltischen Jugendwerk. Sie sehen darin eines der zentralen Projekte der DBGes, weil die Gewinnung vor allem junger Menschen aus Estland, Lettland und Deutschland für die Verwirklichung ihrer Ziele eine wichtige Basis für eine zukunftsorientierte deutschbaltische Arbeit darstellt. Sie bitten alle Deutschbalten und ihre Organisationen, diese Aktivitäten nach Kräften zu unterstützen.

 
Bundesvorsitzende

Dr. Christian von Boetticher, Bundesvorsitzender

Christian Toop, Stellvertretender Bundesvorsitzender und Schatzmeister


Weitere Vorstandsmitglieder:

Michael Anger, Astrid Bergmann-Höhl, Björn Ehrenberger, Dr. Andreas Kanstein, Elisabeth Motschmann, Felicitas Wende
 

 

Geschäftsstelle

Leitung: Hemma Kanstein
Herdweg 79, 64285 Darmstadt, Tel.: 06151-43457, Fax: 06151-48302, 
Geschäftszeiten: Mo. - Fr. 8.30 - 12.00 Uhr, E-Mail: info@deutsch-balten.de oder deutsch-balt.gesellschaft@t-online.de
Homepage: www.deutsch-balten.de, 
IBAN: DE14 5085 0150 0000 6148 74; SWIFT-BIC: HELADEF1DAS

 

 

Referate

Estland: 
Frank von Auer

Lettland: 
Gertje Anton 

Baltische Landeskundliche Sammlung (BLS):
NN; Leitung: Siegfried Woith

Jugendarbeit:

Maximilian Wende, E-Mail: m.wende.dbjw@deutsch-balten.de

Kulturarbeit: 
Der Vorsitzende der Carl-Schirren-Gesellschaft e.V., siehe www.db-kulturwerk.de

 

Generationentreffen: 
Astrid Bergmann-Höhl

 

Herdweg 79 · D-64285 · Darmstadt · Telefon 06151-434 57